EN DE

Adam Friedman

Unsere moderne Gesellschaft versucht die Geheimnisse der Natur zu verstehen und sie zu erklären. Dabei bedienen wir uns verschiedener Blickwinkel, wie die der Wissenschaft, Technologie, Malerei, Literatur oder Fotografie. Aber ist es nicht so, dass es uns trotz aller Mühen nie gelingen wird die Welt so abzubilden wie sie wirklich ist? Durch eine Vielzahl an Strategien implizieren und akzeptieren wir ‘Regeln’ der Natur als faktisches Wissen und lassen dabei die unerklärlichen Mysterien der Natur außer Acht.

Adam Friedman erklärt sich schuldig selbst Teil dieses Prozesses zu sein. Er malt Symbole, die wir als Landschaften, Berge, den Sonnenuntergang wahrnehmen. Allerdings ist er auch neugierig was passiert, wenn wir die Natur durch eine Linse betrachten, die unsere ‘Regeln’ durchbricht. So werden Perspektive, Distanzen und Lichter in Friedmans Arbeiten gebrochen und ihr Begriff gedehnt. Räume werden zu Objekten, Steine werden flüssig, Millionen von Jahren werden auf einen winzigen Augenblick verkürzt. Friedman malt Szenen, die sich der menschlichen Kontrolle entziehen und zollt dem Potenzial im Unerklärlichen Tribut.

All images © Adam Friedman

Comments