EN DE

Non Program Pavilion

Im Süden Spaniens, ganz in der Nähe des Mittelmeeres, liegt dieser kleine Pavillon umgeben von einer wunderbaren Landschaft. Das Konzept hinter dem 'Non-Program Pavilion' des spanischen Studios Jesús Torres García Architekten beschäftigt sich mit der Frage wie man eine natürliche Landschaft bildet. Dabei wird die Konstruktion durch die Beziehung zur Umgebung und durch die strukturelle Einbindung in selbige definiert. Der Pavilion passt sich nicht nur der Natur an, sondern verschwindet beinahe in ihr. So ist er eher als Ausdehnung der Natur verstehen. Die sanft geschwungenen Wände, umspannt von großen Glasfassaden spiegeln den Himmel und die Umgebungen wider und schaffen so einen transparenten Raum, der im Dunkeln leuchtet.

All images © Jesús Torres García | Via: designboom

Comments