EN DE

Diagonal View

Das Kollektiv AVPD, bestehend aus Aslak Vibæk und Peter Døssing hat den 'Diagonal View' kreiert. Betritt man den Korridor, hat man den Eindruck man würde in einen langen, geraden Gang schauen. Erst wenn man auf den in der Mitte befestigten Spiegel zuläuft realisiert man, dass es sich um eine optische Täuschung handelt und der Gang aus zwei geknickten Korridoren besteht.
Die zwei visuellen Künstler sind in ihrer Arbeit stark von Videospielen und Sience-Fiction beeinflusst und daran interessiert den Zusammenhang zwischen Mensch, Umwelt und Kontext zu erkunden. Sie versuchen unwirkliche Situationen physikalisch nachzubauen, den Betrachter in eine ihm unbekannte Welt zu versetzen und aus seinem üblichen Kontext zu lösen. Teil ihrer Arbeit ist außerdem zu untersuchen wie der Mensch seine neue Umgebung kognitiv, emotional und intellektuell erkundet.

'We define our spatial works as meta-architectures where the normal perception of the spectator is challenged and displaced and a new experience of space is made possible. In our works, we try to rethink the triangular constellation of the subject, the object and the context. We are interested in how spatial constructions effect the perception of the spectator and how she/he grasps the space in a cognitive, emotional and intellectual way.'

All images © Galeria Leme | Via: CollabCubed

Comments