EN DE

Kim Høltermand

Schon einmal haben wir bei iGNANT über Kim Høltermand berichtet. Damals hat der Berufspolizist und freiberuflich arbeitende Fotograf seine Heimatstadt Kopenhagen als 'Deserted City' in geheimnisvolle Nebel getaucht abgelichtet.

Seine neue Serie 'Monochronos' widmet sich ganz der schwarz-weiß Fotografie und ist von der Arbeit des Fotografen Julius Schulmann inspiriert. Der Titel der Serie setzt sich zusammen aus den Worten 'Mono' und 'Chrono', die Høltermand seit Wochen im Kopf herumschwirrten, bis er sich endlich entschloss sie fotografisch umzusetzen. Die Beschreibung passt insofern als 'Mono' für das einfache, simple der schwarz-weiß Fotografie steht und 'Chronos' für die Zeit. Høltermand lichtete für die Serie Motive in und um Kopenhagen über mehrere Tage meist mit Langzeitbelichtung ab.

'Monochronos' shot entirely in B&W was inspired by the legendary architectural B&W shots of Julius Shulman and the words 'Mono' and 'Chronos'. Kim explains: "I had these words in my head for weeks and a huge desire to make my next series entirely in B&W. I really liked the title 'Monochronos' - 'Mono' as in simple, minimal and B&W and 'Chronos' as in Greek Mythology - Chronos is said to be the personification of time. Which made good sense as many of the images from the series was shot over the course of several days and the fact that I used long exposures for a lot of the shots". 'Monochronos' was shot in and around Copenhagen.'

All images © Kim Høltermand

Comments