EN DE

Thomas Doyle

Seine Arbeiten tragen Namen wie 'Acceptable losses', 'Firing for effect', 'Escalation
' oder 'End matter
'. Der New Yorker Künstler Thomas Doyle kreiert kleine Welten unter einer Glasglocke. In seiner Serie 'Distillation' zeigt Doyle Häuser am Abgrund, halb zerstört, in einer Blase schwebend, auf den Kopf gestellt. Er erkundet damit das Zusammenspiel von Destruktion und häuslichem Leben. Die Figuren, die in der Szene platziert werden, wirken blind und desinteressiert gegenüber der Zerstörung die sie umgibt und der Tatsache, dass sie sich in einer abgeschirmten Glaskuppel bewegen.

'My work mines the debris of memory through the creation of intricate worlds sculpted in 1:43 scale and smaller. Often sealed under glass, the works depict the remnants of things past - whether major, transformational experiences, or the quieter moments that resonate loudly throughout a life. In much the way the mind recalls events through the fog of time, the works distort reality through a warped and dreamlike lens.'

All images © Thomas Doyle | Via: designboom

Comments