EN DE

Manifest Destiny

Bei der Kunstinstallation ‘Manifest Destiny!’ handelt es sich um eine circa drei Meter hohe Holzkabine, die von Mark Reigelman und Jenny Chapman an der Seitenwand des ‘Grant Hotel des Arts’ in San Fransisco angebracht wurde. Die Hütte erinnert in Material und Bauweise an das 19. Jahrhundert und weckt damit romantische Erinnerungen an das Amerika von einst.

Gleichzeitig wird darauf aufmerksam gemacht, dass der amerikanische Traum – vom Tellerwäscher zum Millionär; Mitte des 19ten Jahrhunderts noch von vielen gelebt – nicht länger existent ist. Die Mieten sind hier mit die höchsten im ganzen Land, es gibt wenige Jobs für gut Ausgebildete und die Anzahl der Obdachlosen steigt stetig. In nur wenigen Jahren ist der Optimismus einer Nation geschwunden und die Menschen kämpfen in Bewegungen wie ‘Occupy Wallstreet’ gegen Habgier und die Machtübernahme einiger wenigen Reichen.

‘Mark Reigelman and Jenny Chapman’s Manifest Destiny! is a temporary rustic cabin occupying one of the last remaining unclaimed spaces of downtown San Francisco—above and between other properties. Using a 19th-century architectural style and vintage building materials, the structure is both homage to the romantic spirit of the Western Myth and a commentary on the arrogance of Westward expansion. The cabin, hanging oddly from the side of a building, seems to represent the impossibility of the successful fulfillment of manifest destiny. A nation cannot be built on both opportunity and entitlement.’

All images © Mark Reigelman & Jenny Chapman | Via: Zeutch

Comments