EN DE

Matthias Heiderich

In dem zweiten Teil seiner Serie ‘Favourite Places’ stellt der Wahlberliner Matthias Heiderich sein fotografisches Können am ehemaligen Tempelhofer Flughafengelände unter Beweis. Die Bilder weisen eine nüchterne, fast minimalistische Bildsprache auf und überzeugen durch ihre komplexe Motivwahl. Mit einem Auge für die in rätselhaften Nebel getauchte Objekte, entstehen einfache und doch eindringliche Arbeiten.

Heiderich, der eigentlich Linguist ist, brachte sich das Fotografieren vor einigen Jahren selbst bei und erkundet seine Umgebung seither mit der Kamera. Dabei ist er sowohl analog, als auch digital unterwegs und verfolgt den Traum, von der Arbeit mit der Kamera leben zu können.

All images © Matthias Heiderich

Comments