EN DE

It’s no biggie

Lisette Berndt illustriert als Thoka Maer in ihrem Blogprojekt ‘It’s no biggie‘ mit einer sagenhaften Leichtigkeit die Hindernisse des Alltags, scheut aber auch nicht den Ereignissen und Erscheinungen größerer Zusammenhänge in ironischer Kommentarform einen Seitenhieb zu erteilen.

Mit der Redensart ‘it’s no biggie’ – die die Phrase’it’s no big deal’ nicht nur verniedlicht, sondern je nach Motivreihe in Frage stellen kann – wirken die ‘Biggies’ zunächst klein und niedlich, kitzeln unsere Empathie und sorgen für Mitleid, ebenso wie sie uns zum Schmunzeln bringen. Als Selbstportrait findet man unter anderem Lisette hinter ihrem Schreibtisch, wo sich der Arbeitsfluss dank Murphy‘s Law nicht einstellen will. Ein sinnbildlicher Moment typischer Missgeschicke einer schnöden wiederkehrenden Realität, die in jener Sekunde wie ein großer Berg vor uns liegt. Da hilft es nur die Sorgenfalte mit einem beherzten ‘auch das geht vorbei’ zu entspannen und die eigene Ernsthaftigkeit hinten an zu stellen. Über den Weg des Humors führen die weiteren Animationen geschickt in Dimensionen der gesellschaftskritischen Ebene. Sei es der Politiker mit den zwei gleich ausschauenden Masken, die von der Werbung angefixte Feministin oder die frische Massenbewegung, der es an Profil fehlt: Dem Fähnlein im Wind wird der Spiegel vorgehalten, ohne dem Betrachter ein richtig oder falsch in den Mund legen zu wollen. Humor ist wenn man trotzdem lacht.

All images © Lisette Berndt

Comments