EN DE

Andre Petterson

'The photograph captures a moment', so Andre Petterson. Aber wie es sich für einen Mixed Media Artist gehört, geht er noch einen Schritt weiter: 'What interests me with these works, which are photo based, is to capture a moment in painting.' Arbeitet der Niederländer an einem neuen Werk, so nutzt er fotografische Grundlagen und haucht diesen nachträglich Leben ein. Seine benutzten Fotos scheinen in ihrer ursprünglichen Form wie gefroren. Doch durch den nachträglichen Farbauftrag, gespritzt oder getropft, führt dies zu einer visuellen Dynamik und reißt das ehemalige Lichtbild aus seiner Starre.

Gerade die Idee der Bewegung spielt in Pettersons Bildern immer eine große Rolle. Für ihn bedeutet die Integration dieser sowie die Nutzung verschiedener Materialien eine Gleichsetzung mit klassischen Pinselstrichen. Barocke Künstler, wie Rembrandt (1606-1669), haben den 61jährigen nicht nur durch ihre Macharten, sondern auch stimmungsmäßig inspiriert. Fast alle Werke des Künstlers leben durch ihre mysteriöse, unheimliche Atmosphäre. Auf Grund des besonderen Lichteinsatzes wird der Mittelpunkt hervorgehoben, der Rest verschwindet oft im Dunkeln. Weiterdenkend soll der Betrachter die 'Leere' mit seinen eigenen Gedanken füllen.

All images © Andre Petterson | Via: Colossal

Comments