EN DE

Cabezo de la Almagra

‘Cabezo de la Almagra’ fungiert als Aussichtsturm, Museum, archäologischer Park und gleichzeitig ‘Eingangstor’ der Universität Huelva in Andalusien. Der spanische Architekt Sebastián Cerrejón Hidalgo baute das geradlinige Objekt auf einem Hügel, der ausschließlich mit heimischen Pflanzen und hundert Jahre alten Bäumen bewachsen ist. Die Außenwände wurden aus wieder aufgearbeitetem Stahl gefertigt und mit Eisenoxid beschichtet. Dadurch entsteht eine besondere Farbschattierung, die den Vergleich mit natürlichen Elementen der Umgebung nahebringt.

Das Gebäude besteht aus drei Stockwerken. Während im Untergeschoss Arbeitsräume für Workshops angelegt wurden, befindet sich im Erdgeschoss ein großer, leerer Raum. Dieser besticht durch großzügige Aussparungen in den Wänden und dient als Brücke zwischen Innen- und Außenraum, dem archäologischen Erbe Huelvas. Um Letzteres zu würdigen wurde das Konzeptgebäude 2004 von der Stadt in Auftrag gegeben und 2010 fertig gestellt. Auf Grund der Höhe des Baus hat man im letzten und obersten Stockwert eine erhabene Sicht über den archäologischen Park bis hin zum Flussufer des Tinto.

All images © Roland Halbe | Via: designboom

Comments