EN DE

Upsetters Architects

Das japanischen Architektenbüro Upsetters Architects realisierte für eine dreiköpfige Familie dieses knapp 97 Quadratmeter große Haus. Es befindet sich in einem Vorort Tokios und hat eine kubische Form mit abgeschrägtem Dach. Die Architektur wurde extra auf das Zusammenleben mit einem heranwachsenden Kleinkind abgestimmt und konzipiert. Die Tochter soll in ihrem Bewegungsradius nicht auf ihr Zimmer beschränkt werden, sondern sich wie die Erwachsenen im Haus frei bewegen können. Der Innenbereich wurde deshalb in zwei Bereiche unterteilt: Einen für das Kind und den anderen für die ganze Familie. Die Innengestaltung wurde so entwickelt, dass eine sinnliche Trennung der beiden Teile sichtbar wird.

Bei dem Kinderzimmer handelt es sich um ein mehrstöckiges Zimmer, das über anderthalb Etagen reicht. Unten befindet sich das Schlafzimmer und darüber das Büro der Eltern, das der Tochter später zur Verfügung gestellt wird. Über ihrem Arbeitsplatz zieht sich die Decke wie ein Schacht bis in die nächste Ebene. Neben dem Schreibtisch wurden stabile Holzregale angebracht, die als Treppenersatz dienen. So kann sie spielerisch in den darüber liegenden Raum klettern. Das Schlafzimmer der Eltern, das Kinderzimmer und der Zugang zur Garage befinden sich im Erdgeschoss. Über eine Holztreppe mit schwarzem Stahlgelände gelangt man in die zweite Ebene. Dort wurden Wohnzimmer, Küche und Essplatz realisiert. Ein kleiner Aufgang führt zu einer weiteren Zwischenetage.

All images © Upsetters Architects | Via: Arch Daily

Comments