EN DE

Law Street House

Das ’Law Street House’ wurde von dem Architektenpaar Amy Muir und ihrem Mann Bruno Mendes für den Eigenbedarf entworfen und realisiert. Es dient zum einen als Wohnraum und zum anderen als Arbeitsplatz des gemeinsamen Architekturbüros ’Muir Mendes’. Das Haus befindet sich in einer engen einspurigen Straße im Süden von Melbourne, Australien.

Einer Metallbox ähnelnd fügt sich das mit Stahlblech verkleidete Bauwerk in seine eng umliegende Nachbarschaft ein. Der zur Straßenseite hingewandte Raum kann mit einer Zugbrücke vor dem Fenster abgedunkelt werden, um die Privatsphäre in der dicht besiedelten Gegend zu wahren. Über einen länglichen Korridor entlang der Grundmauern gelangt man in den Wohn- und Essbereich. Der Korridor erstreckt sich über zwei Etagen und verfügt über ein Glasdach, damit möglichst viel Tageslicht die beiden Ebenen erhellt. Die Stirnseite des Wohnzimmers wurde komplett mit Fenstern versehen. Über eine große Flügeltür aus Stahl und Glas gelangt man auf die schlauchförmige Terrasse aus Holzdielen, die das Grundstück nach hinten abgrenzt. In dem sonst sehr hell gestalteten Erdgeschoss führt eine anthrazitfarbene Stahltreppe in die zweite Ebene. Dort befinden sich ein Vorraum, der beispielsweise zum Arbeiten genutzt werden kann und das Schlafzimmer. Durch Öffnungen im Dach gelangt auch hier wieder viel natürliches Licht in die Etage.

All images © Peter Bennetts | Via: Arch Daily

Comments