EN DE

Sam Gellman

Der gebürtige Amerikaner Sam Gellman lebt und arbeitet seit circa fünf Jahren in Hong Kong, China. 2009 entdeckte er die Fotografie für sich und dokumentiert seitdem seine zahlreichen Reisen quer durch Asien. Bei den Aufnahmen konzentriert sich Gellman auf die Landsleute und will mit der Kamera getreu seinem Motto ‚always be exploring’ das Land, seine Bewohner und deren Kultur von ihrer faszinierenden und positiven Seite zeigen.

'I think the state is worried that foreigners will take back pictures that make their country look poor and filled with problems. I really use my photography to show countries and places in the best possible light.’

Für die Serie ’North Korea’ reiste der Fotograf im September 2011 für vier Tage in die Hauptstadt Pjöngjang und fotografierte das dort jährlich stattfindende Massenspektakel des Parteigründungstages.

'It was very difficult to take photos while in the DPRK (Democratic People's Republic of Korea) as the guides were very conscieous of every step we took. Simply grabbing the camera seemed to make them nervous. So some of these images are more documentary than anything else. It was an amazing four days though to get to see how a propaganda-driven military dictatorship separated from the rest of the world functions. Yet still there were some moments, like playing bumper cars at a theme park with soldiers and their kids, that were good reminders we're all just people trying to have a good time with family and friends. Still the constant propaganda was more than I expected.'

Mit einem Höchstmaß an Disziplin und Training bewegen sich über 100.000 Tänzer völlig synchron und symmetrisch. Es entstehen hier beeindruckende und farbenprächtige Bilder kontrollierter Massendynamik, die mit viel Symbolik Loblieder auf Partei, Armee und ihre diktatorischen Führer singen.

All images © Sam Gellman | Via: My Modern Met

Comments