EN DE

V12K0102

Das niederländische Architekturbüro Pasel Künzel Architects hat für einen privaten Kunden das 240 Quadratmeter große Domizil namens ’V12K0102’ in Leiden, Niederlande realisiert. Das Haus befindet sich auf einem Eckgrundstück und hat die Grundfläche eines länglichen Vierecks mit einer abgeschrägten Längsseite, die zur Straße hin zeigt. Inmitten eines sich neu entwickelnden Stadtteils, soll die Architektur zur Wiederbelebung des ehemaligen Industrieviertels beitragen.

Das Gebäude besteht aus einem 30 Meter langen einstöckigen Sockel, auf dem sich zwei gegenüberliegende Baukörper befinden, das Kinder- und das Elternhaus. Die beiden Komplexe wurden einander zugewandt gebaut, um ein sichtbares Blickfeld zu ermöglichen. Über eine schmale Terrasse werden die beiden Hausteile von Außen miteinander verbunden. Von der Terrasse aus kann man in den Innenhof hinunter schauen, der noch begrünt werden soll. Das Eingangstor, die Garage und die Außenfassade des ersten Stockwerks wurden mit schmalen Holzbalken akzentuiert. Den Balkonen im ersten Geschoss dienen sie außerdem als eine Art Vordach für Sicht- und Wetterschutz. Im Erdgeschoss befinden sich Wohnbereich, Ess- und Spielzimmer und die Küche. Alle Räumlichkeiten sind offen, hell und mit direktem Zugang zum Innenhof konzipiert worden. Es soll hier eine unmittelbare Beziehung zwischen dem Leben innerhalb und außerhalb des Hauses entstehen. Zwei große längliche Fensterscheiben ermöglichen einen Blick in die Küche und den Wohnbereich des Hauses und erhellen die Räume mit genügend Tageslicht. Die vom Eingang aus seitlich abgehenden Holztreppen, führen in die Ebene des Kinder- beziehungsweise Elternhauses. Dort befinden sich jeweils die Schlaf- und Badezimmer.

All images © Marcel van der Burg | Via: designboom

Comments