EN DE

Louise Riley

Es fasziniert mich immer wieder aufs Neue, wie Künstler alltägliche Gegenstände, die fernab jeglichem kreativen Schaffen existieren, in Kunstwerke verwandeln. Spielzeug, Essensreste, Haare oder sogar Erbrochenes werden ganz selbstverständlich als Arbeitsmaterialien für Installationen, Skulpturen oder Performances benutzt. Louise Riley hat großen Gefallen an alten Matratzen gefunden. Wo andere darauf schlafen, schafft sie mit Nadel und Faden ein außergewöhnliches Abbild des menschlichen Körpers.

"I use the mattress as a backgroundless background that holds weight of experience conceptually, spiritually and physically. Blood, sweat and tears like tree rings in its core. Its presence in our rights of passage, our sleep, rest, thoughts, dreams, the theatre of life spilled out onto it. How could I work on anything else! It is a ready-made canvas, it allows my ideas to penetrate it and collaborate with it to unearth a supposed breath-taking, yet ordinary, history or herstory."

All images © Louise Riley | Via: illusion 360

Comments