EN DE

#23 Temp Blog

Pünktlich zum Start der zweiten Temp Magazin Runde (weitere Informationen findet ihr weiter unten im Beitrag) präsentieren wir euch heute eine neue Behind the Blog Ausgabe mit dem digitalen Begleiter – dem Temp Blog. Editor-in-Chief Peter Riedel hat sich etwas Zeit für uns genommen und den Fragebogen ausgefüllt. Viel Spaß!

Temp Blog in einem Satz:
Ein notwendiges und spaßiges Nebenprodukt zum eigentlichen Temp Magazin und ein Verlauf unseres Designlebens und das der anderen.

Warum hast du mit dem Bloggen angefangen?
Ein Grundgedanke unseres Magazins ist, jungen Kreativen, die noch keinen großen Namen haben, eine Plattform zu bieten, auf der sie ihre Arbeit ausstellen können. Da es uns bis jetzt nicht möglich ist, das Magazin ohne kleine Unterbrechung fortzuführen ist der Blog unser Mittel, dieses Ziel weiterzuführen. Zudem ist der Blog ein gutes Recruiting-Instrument, über das wir Kreative ansprechen beim nächsten Magazin mitzumachen.

Das Beste/Schlechteste am Bloggen:
Für beides: Man sitzt ständig vor dem Computer. Nach meiner Erfahrung ist das wirklich Positivste, dass man jede Menge interessanter Leute kennenlernt (und sie sind alle nett!). Es ist faszinierend wie viele Menschen da draußen sind, die verdammt gute Arbeit abliefern und die einen tagtäglich inspirieren können. Schlecht ist, dass man auch an den Tagen an denen man auch gar nichts Lust hat, Inhalte liefern muss.

Worin unterscheidet sich deine Seite zu den anderen Blogs?
Wir sehen uns nicht direkt als Blog sondern ehr als Magazin mit Blog. Unser Herzblut liegt natürlich in beidem, aber das Magazin ist natürlich dadurch, dass es etwas zum anfassen und in der Hand halten ist, unser Baby!

Wie sieht dein Tagesablauf aus?
Vor 9.00 Uhr Morgens aufstehen und checken ob der erste Blogeintrag passend online gegangen ist. Zur gleichen Zeit am besten auf die Arbeit schleppen. Gleiches in der Mittagspause und kurz vorm nach Hause gehen. Gegen 21.00 Uhr Abends neue Blogeinträge schreiben und den angesammelten E-Mail Berg abarbeiten, mit Freunden quatschen, Sport machen, in den Biergarten gehen…

Unterschied zwischen Blogger und Journalist?
Ein Blogger zeigt seinem Publikum Dinge, über die sich eine Meinung bilden können, wenn sie sich weiter darüber informieren. Unsere Blogeinträge sind durchwegs positiv. Schlechte Arbeiten zeigen wir einfach nicht, das würde den Sinn unseres Blogs verfehlen. Ein Journalist erörtert Sachverhalte genauer, gibt mehr Details weiter als ein Blogger und hat unter Umständen auch eine negative Meinung zur Sache.

Welche Projekte sind in naher Zukunft geplant?
Wir starten Anfang Juli mit unserem neuen Online-Voting für das nächste Temp Magazin – heißt, man kann sich wieder auf unserer Seite anmelden und seine Arbeiten hochladen und wählen lassen. Außerdem gibt es allerhand Kooperationen in die wir uns die nächsten Wochen und Monaten stürzen wollen. Da freuen wir uns schon besonders drauf!

3 Menschen, die dich inspirieren:
Habe nicht nur drei, müsste ich Namen nennen, würde ich lügen.

3 Dinge, die immer auf deinem Schreibtisch stehen:
Ein zweiter Bildschirm (ungemein wichtig!).
Mein Laptop (der leider momentan seinen Geist aufgegeben hat, Steve Jobs hab ihn seelig!).
Irgendetwas, dass mich inspirieren kann, auch wenn ich schon 100x darauf gesehen habe.

3 brauchbare Accessoires für Blogger (außer Laptop & W-Lan)
Gute Freunde, die einen auf neue Dinge hinweisen.
Ein geordnetes Adressbuch.
Ein bequemer (und dazu noch schöner) Schreibtischstuhl.

3 Wörter die dich definieren:
Ungeduldig, arbeitend, höflich.

Top 5 Blogs:
1. It’s nice that
2. FormFiftyFive
3. iGNANT
4. But does it float
5. Convoy

☞ Nach erfolgreichem Launch der ersten Ausgabe und reger Teilnahme, geht das Temp Magazin heute in die zweite Runde. Bei der nächsten Ausgabe dreht sich alles um das Thema „Macht“. Wieder sind Kreative aus allen Bereichen dazu aufgerufen, ihre ganz persönliche Interpretation des Themas in Form von Illustrationen, Fotos, Textbeiträgen im Zeitraum vom 4. Juli bis 30. September einzureichen. Weitere Informationen findet ihr unter:

www.temp-magazin.de

Comments