EN DE

Aaron Ruell

Aaron Ruell darf sich viele Berufe auf die Visitenkarte schreiben. Der Amerikaner ist Fotograf, Regisseur, Werber, Drehbuchautor und Schauspieler – dazu in jedem Gebiet ungemein erfolgreich. 2004 debütierte er als Kip Dynamite in dem erfolgreichen Indiemovie „Napoleon Dynamite“ und begann daraufhin mit dem Fotografieren. Seine Werke wurden nur wenig später in Galerien von Paris bis New York ausgestellt und 2008 veröffentlichte er sein erstes Buch Namens „Some Photos“.

Als Werbefilmmacher arbeitete er schon für Kunden wie Nintendo, Coca Cola und Burger King und mit seinen Filmen „“Everything’s Gone Green“ und „Mary“ war er im Jahr 2005 einziger Teilnehmer des renommierten Sundance Film Festivals der gleich mit zwei Werken an den Start ging. Beide Filme schrieb er dabei nicht nur selbst, sondern führte auch noch Regie.

All images © Aaron Ruell

Comments