EN DE

The Tenth Sentiment

In seiner raumfüllenden Miniaturinstallation „The Tenth Sentiment“ wirft der japanische Künstler Ryota Kuwakubo mit einer Lichtquelle, in Form einer fahrenden Modelleisenbahn, eine wortwörtliche Schattenstadt als Überwelt an die weißen Ausstellungswände.

Langsam gleitet der Lichtschein an und durch die Objekte, bringt sie abwechselnd zum Wachsen wie Schrumpfen: Aus Zirkeln werden Strommasten, Papierkörbe erinnern an Kühltürme, Buntstifte erscheinen als abstrakter Stelenwald. Fasziniert taucht man ein in die schwarzen Gebilde – bis im „Fast Repeat“ der Startpunkt die turbulente Fahrt sich wieder einzuverleiben scheint. Mit einem letzten Blickt auf die vielen kleinen Haushaltsgegenstände und Kinderspielzeuge, die uns aus dem Alltag so vertraut sind, erinnern wir ihr künftiges Geheimnis und deren düster-beeindruckendes Potenzial.

All images © Ryota Kuwakubo | photographer: KIOKU Keizo | courtesy of: NTT InterCommunication Center [ICC]

Comments