EN DE

I.TV: Stefan Strumbel

Im vergangenen Monat bin ich in den Süden Deutschlands gereist und habe den Künstler Stefan Strumbel in seinem Atelier in Offenburg besucht. Er befand sich gerade in den Vorbereitungen für eine Ausstellung in Berlin, die ich zwei Wochen später zusammen mit Nico Niermann ebenfalls mit der Kamera begleitet habe.

Stefan Strumbel fand seinen künstlerischen Ursprung schon früh als Sprayer und Street Artist auf den Straßen Offenburgs. Die intensive Auseinandersetzung mit den gestalterischen Mitteln urbaner Kunst sollten seine Ausdruckssprache nachhaltiger beeinflussen, als ihm bis dato möglicherweise bewusst war. Heute ist der gebürtige Schwarzwälder zu etwas geworden, das sich schwer kategorisieren lässt. Sicherlich ist er Künstler. Gleichzeitig ist er Provokateur – Und einer der wenigen Meister noch funktionierender Tabubrüche in Zeiten kontinuierlicher Enttabuisierung. Stefan Strumbel affiziert, provoziert und kontrastiert – und das auf unterschiedlichsten Ebenen.

Die intensive thematische Verarbeitung des eklatanten Bruchs zwischen konventionell aufgeladener Traditionssymbolik und avantgardistischen Pop-Art-Elementen wird zu einem repräsentativem Bildnis der Suche nach Identifikation. Inhaltlich offenbaren Strumbels künstlerische Brüche also vor allem die obsolet gewordenen Strukturen eines veralteten Konzepts von Heimat. Ganz so heimatlos sind viele seiner Werke jedoch nicht mehr - Mittlerweile zieren diese nämlich nicht nur die Wände diverser Galerien weltweit, sondern ebenso die Wohnzimmer der bekennenden Strumbel-Anhänger Hubert Burda und Karl Lagerfeld.

Da ich selbst aus dem Schwarzwald komme, bin ich ein großer Fan von Stefan und dem Thema Heimat. Ich habe mich schon vor einer ganzen Weile gefragt, was die klassischen Heimat-Symbole von Regionen wie Berlin, Bremen, Köln usw. sind. Vielleicht könnt ihr ja helfen eine Sammlung zu erstellen?!

Comments